Vorsitzende des Tourismusausschusses
Pressemitteilungen
16.08.2017, 13:20 Uhr | Heike Brehmer MdB
Mehrgenerationenhäuser im Harz in neues Bundesprogramm aufgenommen
Am 1. Januar 2017 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das neue Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Es löst das bis Ende 2016 laufende Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II ab. Inzwischen konnte das Antragsverfahren erfolgreich abgeschlossen und die Zuwendungsbescheide versendet werden. 
 
Bild: BMFSFJ
Unter den rund 100 Einrichtungen, die an dem neuen Bundesprogramm teilnehmen können, wurden auch zwei Mehrgenerationenhäuser aus dem Harz ausgewählt. Es handelt sich dabei um die AWZ - Bildungs- und Betreuungsservice gGmbH in Halberstadt sowie die Integrative Kindertagesstätte "Regenbogenland“ in Harzgerode.
 
Die Harzer CDU-Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer, die für das Interessenbekundungsverfahren zum neuen Bundesprogramm geworben hatte, erklärt: 
 
„Ich freue mich über die Aufnahme der Mehrgenerationenhäuser im Harz in das neue Bundesprogramm. Damit erhalten die Häuser Planungssicherheit und können von 2017 bis 2020 eine jährliche Förderung von 40.000 Euro erhalten. Drei Viertel davon stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereit, das verbleibende Viertel muss die Kommune bzw. das Land aufbringen. Durch diese Kofinanzierung wird die Einbettung der Mehrgenerationenhäuser in die Kommune gefördert und die Rolle der Häuser als kommunale Akteure in unserer Region gestärkt.“
 
Weitere Informationen rund um das neue Bundesprogramm gibt es im Internet unter www.mehrgenerationenhaeuser.de