Pressemitteilungen
28.03.2019, 12:24 Uhr
Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive“ gestartet - Bis zum 18. April 2019 ihr Interesse bekunden
Das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive – Nachwuchs gewinnen und Profis binden“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist gestartet. 
Bild: BMFSFJ
Zum aktuellen Interessenbekundungsverfahren informiert die CDU-Bundestagsabgeordnete für Harz und Salzland, Heike Brehmer:
 
„Gut ausgebildete und motivierte pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen sind eine wichtige Voraussetzung, um allen Kindern in Deutschland Zugang zu Bildung, Betreuung und Erziehung zu ermöglichen. In vielen Regionen werden jedoch Engpässe bei den Erzieherinnen und Erziehern signalisiert.
 
Ziel des Bundesprogramms ist es, die Attraktivität der Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher zu steigern, vorhandene Kompetenzen zu stärken und neue Qualifizierungsperspektiven zu eröffnen. Träger von Kindertagestätten können sich für die Teilnahme am Bundesprogramm bewerben und eine Förderung von 37.440 Euro pro Auszubildender oder Auszubildendem erhalten. Noch bis zum 18. April 2019 können Kitaträger ihr Interesse bekunden und bei Aufforderung zur Antragstellung einen Förderantrag stellen. Ich würde mich freuen, wenn der Aufruf auch bei den Kitaträgern im Harz- und Salzlandkreis auf Interesse stößt.“
 
Die Fachkräfteoffensive fördert insgesamt 5.000 Plätze in der praxisintegrierten vergüteten Ausbildung – in einem ersten Schritt 2.500 Ausbildungsplätze ab dem Ausbildungsjahrgang 2019/2020, weitere 2.500 ab dem Ausbildungsjahrgang 2020/2021.
 
Alle Infos zur Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren gibt es online unter: www.fruehe-chancen.de/interessenbekundung-fachkraefteoffensive.