Pressearchiv
22.06.2015, 11:15 Uhr | Heike Brehmer MdB
"Initiative Inklusion" - Kammern können Fördermittel bis zu 100.000 Euro beantragen
Heike Brehmer MdB informiert über Arbeitsmarktprogramm für Menschen mit Behinderungen
Das Arbeitsmarktprogramm „Initiative Inklusion“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wurde in der vergangenen Legislaturperiode von der christlich-liberalen Bundesregierung gestartet.

Mit dem Programm soll der Übergang von Schule in den Beruf gefördert, mehr betriebliche Ausbildungsplätze für junge Menschen mit Behinderungen sowie mehr Arbeitsplätze für Ältere mit Behinderungen geschaffen werden. Dazu sollen die regionalen Arbeitsmarktstrukturen verbessert und behinderte Menschen mit gezielten Maßnahmen in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden.

Die Harzer CDU-Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer begrüßt das Arbeitsmarktprogramm und informiert:

„Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Inklusion in unserer Gesellschaft. Um Unternehmer und Betriebe vor Ort kompetent zu beraten, sind Kammern häufig die wichtigsten Ansprechpartner. Noch bis zum 30. Juni 2015 hat jede Kammer die Möglichkeit, hierfür Fördermittel in Höhe von bis zu 100.000 Euro zu beantragen. Bislang haben deutschlandweit 37 Kammern davon Gebrauch gemacht.“

Die zuständige Kontaktperson für die Beantragung der Fördermittel ist Frau Petra Spätling-Fichtner im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, E-Mail: petra.spaetling-fichtner@bmas.de, Telefon: 0228 99 527 – 1087. Weitere Informationen rund um das Thema Teilhabe gibt es im Internet unter www.bmas.de.